Brunnenstadt Gerolstein

Eingebettet in bizarre Felsformationen und überragt von der Ruine der Löwenburg liegt Gerolstein, Mittelzentrum der Ferienregion Gerolsteiner Land am Ufer der Kyll.

Ob Stadtspaziergang, Museumsbesuch, Höhlenexpedition oder Besichtigung des Gerolsteiner Brunnen, in Kombination mit einer Wanderung oder Radtour bietet die Brunnenstadt den idealen Zielort für einen abwechslungsreichen Tagesausflug mit der Eifelquerbahn.

Zu den zahlreichen Attraktionen Gerolsteins zählen neben dem Naturkundemuseum im Alten Rathaus auch das römisch-germanische Museum Villa Sarabodis und die Erlöserkirche mit ihrem einzigartigen Bildprogramm aus ca. 24 Mio. Mosaiksteinen.

Auf dem Burgberg hoch über der Stadt liegt die Ruine der mittelalterlichen Löwenburg – im 12. Jh. als Festung „Burg Gerhardstein“ errichtet, gilt sie als Namensgeber der Brunnenstadt. Von der Burg aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf das rund 380 Mio. Jahren alte Dolomitenmassiv und die Stadt.

361 m ü. NN
Einwohner: 7.492
Fläche: 64,33 km²
PLZ: 54568
Kfz-Kennzeichen: DAU

© Archiv TW Gerolsteiner Land

Weitere Informationen rund um Gerolstein:

Weitere Informationen rund um Gerolstein:

Tourist Information Gerolstein

Brunnenstraße 10
54568 Gerolstein

Telefon 065 91 / 94 99 10

E-Mail

Internet www.gerolsteiner-land.eu

Ausflugstipps ab Bahnhof Gerolstein

Löwenburgruine Gerolstein

Ursprünglich hieß die im 12. Jh. auf den schroffen Dolomitfelsen hoch über Gerolstein errichtete Festung „Burg Gerhardstein“ – als Namensgeber gilt Gerhard der 6. von Blankenheim (1314 – 1350). Die Burg war fast 700 Jahre lang der Sitz bedeutender Grafengeschlechter. Heute erinnern nur noch die 11 m hohe Schildmauer sowie Reste von Wohngebäuden an ihre einst große Bedeutung als Herrschaftssitz. Von der Löwenburg bietet sich ein wunderbarer Blick über Gerolstein, die Dolomitfelsen und das Kylltal. Die Burganlage ist ganzjährig frei zugänglich und vom Bahnhof aus in ca. 20 Minuten zu Fuß zu erreichen.
www.gerolsteiner-land.de

 

Burg Lissingen

Die ehemalige Wasserburg an der Kyll blieb im Gegensatz zu fast allen anderen Eifelburgen im Laufe der Jahre unzerstört. So hat sich ein beeindruckendes bauliches Erbe von der Gotik über die Renaissance, den Barock und nachfolgenden Bauperioden bis heute bewahrt. Die Burganlage besteht heute aus einer Unter- sowie einer Oberburg. Die Unterburg Lissingen ist von April – Oktober dienstags bis sonntags jeweils von 11.00 – 17.00 Uhr geöffnet und kann mit ihren zahlreichen Attraktionen, wie z.B. der historischen Kutschensammlung und dem Skulpturenpark, besichtigt werden. Vom Bahnhof aus erreichen Sie die Burganlage Lissingen in ca. 30 Minuten.
www.burg-lissingen.de
und www.oberburglissingen.de

Löwenburg

Löwenburg
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Burg Lissingen

Burg Lissingen
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Kasselburg bei Dämmerung

Kasselburg bei Dämmerung
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Der Gerolsteiner Brunnen

Der Gerolsteiner Brunnen
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Kasselburg mit Adler- und Wolfspark

Die Kasselburg stammt aus dem 12. Jahrhundert. Auch heute noch ist als weithin sichtbares Wahrzeichen der Burg der 34 m hohe Torturm der Burganlage erhalten. 1350 erbaut, diente er als stolzes Machtzeichen der Herren von Blankenheim. Im Jahr 1970 wurde das Gelände um die Kasselburg zu einem Adler- und Wolfspark ausgebaut. Heute erwartet den Besucher in den Gemäuern der Burg eine Vielfalt an Greifvögeln und das zurzeit größte Wolfsrudel Westeuropas. In der Saison findet - außer montags - täglich um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr eine Freiflugvorführung sowie um 15.45 Uhr eine Wolfsfütterung statt. Die Kasselburg ist vom Bahnhof Gerolstein aus am besten über den Geo-Erlebnisrundweg „Gerolsteiner Dolomiten“ zu erreichen. Für die Wanderung sollten sie ca. 1,5 Stunden einplanen. Für die Rückfahrt mit der Eifelquerbahn empfiehlt es sich, den Bahnhof in Pelm zu nutzen, zu dem von der Kasselburg ein kleiner Wanderweg in ca. 15 Minuten Gehzeit bergab führt.
www.adler-wolfspark.de

 

Werksbesichtigung beim Gerolsteiner Brunnen

Hier kann man einen Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Mineralbrunnen werfen. Während eines einstündigen, kostenlosen Rundgangs erfahren Sie nicht nur, wie das Wasser in die Flasche kommt, sondern können die Mineralwasser-Abfüllung hautnah erleben. Von einer Tribune aus ist der Blick frei auf Flaschenreinigung, Abfüllung, Etikettierung und vieles mehr. Die Führungen werden ganzjährig von montags bis freitags, jeweils um 15.00 Uhr angeboten. In einer rund 1-stündigen Wanderung über das Gerolsteiner Dolomitenmassiv können Sie das Besucherzentrum des Gerolsteiner Brunnen erreichen.
www.gerolsteiner.de

Erlöserkirche Gerolstein / Villa Sarabodis

Die Erlöserkirche wurde 1913 als Jubiläumsgeschenk von Kaiser Wilhelm II. gestiftet. Der imposante Bau mit seinem neoromanischen Baustil und einem Bildprogramm aus ca. 24 Millionen Mosaiksteinen in seinem Inneren begeistert jedes Jahr aufs Neue tausende Kirchenbesucher. Aufgrund ihres wertvollen Inneren ist die Erlöserkirche nur zu festen Führungszeiten zu besichtigen. Führungen in der Erlöserkirche und dem römisch-germanischen Altertumsmuseum „Villa Sarabodis“ finden vom 1. April bis 31. Okt. jeden Mittwoch und Samstag um 10.00 und 15.00 Uhr statt. Zu Fuß erreichen Sie die Erlöserkirche in der Sarresdorfer Straße ab Bahnhof Gerolstein in ca. 15 Minuten.
www.gerolsteiner-land.de

 

Naturkundemuseum Gerolstein

Das Museum im Alten Rathaus der Stadt Gerolstein ist „der Natur auf der Spur“. Zu sehen und entdecken gibt es neben Mineralien, Gesteinen und Fossilien aus der Region auch Exponate aus der Ur- und Frühgeschichte sowie die artenreichste Schmetterlingssammlung der Region. Besonders spannend für kleine Gäste ist die interaktive Waldabteilung mit dem Lebensbaum und seinen zwitschernden Bewohnern. Das Naturkundemuseum befindet sich in der Hauptstraße 72, ca. 15 Gehminuten vom Bahnhof Gerolstein entfernt. Öffnungszeiten: April – Okt. montags bis samstags 14.00 – 17.00 Uhr, sonntags 11.00 – 17.00 Uhr.
www.gerolsteiner-land.de

Erlöserkiche im Sommer

Erlöserkiche im Sommer
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Blick in die Kirche

Blick in die Kirche
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Das Buchenloch

Das Buchenloch
© Archiv TW Gerolsteiner Land

© Archiv TW Gerolsteiner Land

Kreisheimatmuseum, Gerolstein

In den zehn Räumen des Sarresdorfer Pfarrhauses wird die nachmittelalterliche Wohn- und Lebenskultur der Eifel präsentiert. Nach einem Besuch des liebevoll eingerichteten ehemaligen Pfarrhauses von Gerolstein lohnt noch ein Besuch im benachbarten Museumscafé, das in einem kleinen Fachwerkhaus untergebracht ist. Museum und Café befinden sich direkt gegenüber der Erlöserkirche in der Sarresdorfer Straße 25 und sind vom Bahnhof Gerolstein in ca. 15 Minuten bequem zu erreichen. Öffnungszeiten:  01. Mai bis 30. Sept.: freitags, samstags und sonntags jeweils 11.00 – 18.00 Uhr.
www.gerolsteiner-land.de

 

Buchenlochhöhle

Die Höhle befindet sich im Massiv der Gerolsteiner Dolomiten und wurde vor Millionen Jahren durch die lösende Kraft des fossilen Grundwassers aus dem Stein gewaschen. Über den Geo-Erlebnisrundweg „Gerolsteiner Dolomiten“ ist die Buchenlochhöhle in ca. 1-stündiger Wanderung ab Bahnhof Gerolstein zu erreichen. Sie ist ganzjährig über eine Treppe frei zugänglich.

Radtipp: Mit E-Power auf dem Kylltalradweg.
Ab der Tourist-Information – direkt gegenüber dem Bahnhof Gerolstein in der Brunnenstraße – können Sie mit den neuen E-Bikes von movelo auf eine Radtour auf dem Kylltalradweg starten. Immer entlang des Flüsschens Kyll schlängelt sich der Radweg durch die einmalige Landschaft der Eifel. Mit den so genannten Pedelecs von movelo können sie mit eigenen Kräften und unterstützt durch eine ausgeklügelte Technik auch weitere und steilere Wege leicht zurücklegen. So lassen sich die Eifelhöhen ganz entspannt angehen und die herrliche Landschaft ganz umweltschonend erradeln. Tourentipps auf dem Kylltalradweg erhalten Sie in der Tourist-Information in der Brunnenstraße 10 in Gerolstein, direkt gegenüber dem Bahnhof, oder unter www.gerolsteiner-land.de. Aufgrund der starken Nachfrage nach den E-Bikes empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung der Räder bei der Tourist-Information. (Tel.: 06591/ 94 99 10 oder e-mail: touristinfo@gerolsteiner-land.de.)
Die neuen E-Bikes von movelo

Die neuen E-Bikes von movelo
© Archiv TW Gerolsteiner Land

Sie befinden sich hier:

Familienfoto Eifelquerbahn ... auf Entdeckungstour durch die Vulkaneifel
Hotline: 0 65 91 - 949 987 - 10

Lokschuppen Gerolstein

mehr Infos zur Station Lokschuppen Gerolstein

Lokschuppen Gerolstein

Firmensitz der VEB...

mehr lesen

Gerolstein

1,5 km

mehr Infos zur Station Gerolstein

Gerolstein

Eingebettet in bizarre Felsformationen und...

mehr lesen

Pelm

3,5 km

mehr Infos zur Station Pelm

Pelm

Der Ort Pelm im Herzen der Vulkaneifel

mehr lesen

Hohenfels

9,5 km

mehr Infos zur Station Hohenfels

Hohenfels

Der Doppelort Hohenfels-Essingen liegt...

mehr lesen

Dockweiler

14,5 km

mehr Infos zur Station Dockweiler

Dockweiler

Der im Herzen der Vulkaneifel liegende Ort...

mehr lesen

Rengen

21 km

mehr Infos zur Station Rengen
Rengen

Rengen

Der auf einem kleinen Bergrücken über dem...

mehr lesen

Daun

24 km

mehr Infos zur Station Daun

Daun

Wunderschöne Ferienregion in der Vulkaneifel.

mehr lesen

Darscheid

28,5 km

mehr Infos zur Station Darscheid

Darscheid

Der Ortsname leitet sich ab vom keltischen Wort...

mehr lesen

Utzerath

32,5 km

mehr Infos zur Station Utzerath

Utzerath

…grenzt an die Verbands-gemeinden Kelberg...

mehr lesen

Berenbach

34,5 km

mehr Infos zur Station Berenbach

Berenbach

Der Ort ist Teil der Verbandsgemeinde Kelberg.

mehr lesen

Ulmen

36,5 km

mehr Infos zur Station Ulmen
Ulmen

Ulmen

Gestein und Erde wurden aus dem Untergrund...

mehr lesen

Uersfeld

42 km

mehr Infos zur Station Uersfeld

Uersfeld

Uersfeld liegt im Oberen Elztal – der...

mehr lesen

Laubach

46,5 km

mehr Infos zur Station Laubach

Laubach

Erstmals sicher urkundlich erwähnt wurde...

mehr lesen

Kaisersesch

52 km

mehr Infos zur Station Kaisersesch
Kaisersesch

Kaisersesch

Entstanden als römische Siedlung besitzt...

mehr lesen

Urmersbach

55 km

mehr Infos zur Station Urmersbach

Urmersbach

Der zur Verbandsgemeinde Kaisersesch gehörende...

mehr lesen

Monreal

61 km

mehr Infos zur Station Monreal
Monreal

Monreal

Malerisch überragt von der Löwenburg und der...

mehr lesen

Mayen

71 km

mehr Infos zur Station Mayen
Luftansicht Genovevaburg

Mayen

In Mayen, dem Zentrum der Vulkanischen...

mehr lesen

Kottenheim

74,5 km

mehr Infos zur Station Kottenheim

Kottenheim

Der Ort Kottenheim und seine Umgebung sind...

mehr lesen

Thür

77,5 km

mehr Infos zur Station Thür

Thür

Der 1131 erstmals erwähnte Ort Thür hat heute...

mehr lesen

Mendig

79,5 km

mehr Infos zur Station Mendig

Mendig

Mendig, die über 950 Jahre alte Vulkan- und...

mehr lesen

Kruft

84,5 km

mehr Infos zur Station Kruft
Kruft

Kruft

Die Gemeinde Kruft liegt zwischen Andernach und...

mehr lesen

Plaidt

89 km

mehr Infos zur Station Plaidt

Plaidt

Die Gemeinde Plaidt bildet den Mittelpunkt der...

mehr lesen

Andernach

95 km

mehr Infos zur Station Andernach
Andernach

Andernach

Ausgangspunkt der Eifelquerbahn ist Andernach,...

mehr lesen
Eifelquerbahn
DVD bestellen
DVD
„Unterwegs auf der Eifelquerbahn“
» DVD jetzt bestellen!

VEB Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH
Kasselburger Weg 16, 54568 Gerolstein
Tel.: 06591 949987-10, Fax: 06591 949987-19

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 9.00 - 20.00 Uhr
Fr.: 9.00 - 18.00 Uhr / Sa.: 9.00 - 13.00 Uhr

Sitemap © 2017 VEB Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH